Gib den Weg frei, damit …

die Zukunft Deiner lebendigen Seele begegnen kann!


Dane Rudhyar (Begründer der humanistischen und psychologischen Astrologie schrieb dazu:

“Transformation und Selbsterneuerung erfordern die Überwindung aller Gewohnheiten des Denkens, Fühlens und Handelns.

Übe Dich im Beobachten Deiner Gedanken und Gefühle. Handle nicht.
Beobachte und staune, wie sie von selbst kommen und wieder von selbst gehen.
Halte nicht an Gedanken und Gefühlen fest.

Ruhe kehrt ein.

In der Praxis bedeutet das, Erinnerungen und Bilder, die das Bewusstsein an die Vergangenheit binden, zurückzuweisen.

“Wir sind nicht unsere Gedanken und Gefühle.
Wir sind das, das unsere Gedanken und Gefühle beobachten kann.”

Eckhart Tolle

Wer sich an Geister klammert, die er entweder liebt, fürchtet oder hasst, verbarrikadiert mit den zerrütteten Fragmenten einer schwer und dunkel gewordenen Erfahrung den Weg, auf dem die Zukunft ihm entgegenkommt, um seine lebendige Seele willkommen zu heißen.

Jegliche Vergangenheit, deren Hinweisschilder ignoriert werden und so nicht in den Dienst der Zukunft treten kann, verwandelt sich in Gift.

“Du musst mich gehen lassen, möchtest Du der Zukunft begegnen.”
sagt der Rückblick zum Ausblick.

Man muss also die toxischen Substanzen, die sich gegen Ende des Zyklus angesammelt haben, abwerfen und in Formen, Methoden und Haltungen erneuern oder verwandeln.

Substanz und Form können zurückgewiesen werden, der Geist (die Seele) und die aus ihm geborene Erkenntnis nicht!”

Foto: Gabriele Ammann

______________________________________________________________________________

Dein persönliches Geburtsbild zeigt auf, mit welchem Geist (Seeleninhalt), in welcher Substanz und Form (Wirklichkeit) Du Dich von Deinen “Geistern” selbst befreien kannst.

Mehr Informationen dazu findest Du auf meiner Seite Hören-Fühlen-Sehen.

Fotos: Stock Adobe


Teilen und folgen
error