Meinwohl

Mein Wohl ist Dein Wohl

 

Ist mein Wohl wirklich davon abhängig, wie sich mein Umfeld verhält? 

Wenn dem so wäre, würde sich Gesundheit, Glück und Freude, stets außerhalb von mir befinden.

„Ein wissender Mensch kann nicht glauben, daß Glück und Leid ohne Ursachen entstehen können.“ Buddha

Wodurch entsteht mein Leid? 

„Wir sind, was wir denken. Alles, was wir sind, entsteht aus unseren Gedanken. Mit unseren Gedanken formen wir die Welt.“ Buddha

Alles was ist, ist getragen von Energie und daher ein ganz natürlicher Prozess von Ursache und Wirkung.

Das, was wir unser automatisch arbeitendes Gehirn unkontrolliert denken lassen, und sich in Folge gefühlsmässig in uns niederschlägt, spiegelt sich oft sehr unvermittelt in unserem Umfeld wider. Dort wirkt sich unser Denken und Fühlen aus. Aber nicht nur dort. Auch unser Körper ist davon leider betroffen.

Leid entsteht zu einem großen Teil aus unkontrolliertem Denken und Fühlen.

Wie kann ich das verändern? – Meine persönlichen Meinwohl-Erfahrungen

Aus persönlicher, wenn auch etwas später Erfahrung kann ich bestätigen, dass dem so ist. Viel unnötiges Leid, entsteht durch das, was wir in uns „bewusst-los“ denken und fühlen lassen.

Seit ich mich stetig darin übe, für mich alleine, wie auch im Kontakt mit der Außenwelt, meine Gedanken und Gefühle nur zu beobachten und wertfrei anzunehmen, ihnen aber nicht mehr einfach so gestatte, mir vorzumachen, sie seien die Wahrheit, hat sich mein Leben sehr verändert. Ich bin nicht nur entspannter und gelassener geworden, sondern auch in meinem Außen verändern sich Dinge zum Positiven, ohne meinen Einfluß durch Sprechen oder Handeln.

Ich gestatte mir heute im Gegenteil zu früher, mir mehr Zeit für Entscheidungen zu nehmen. Mir über viele negativen Dinge nicht mehr so viele sinnlosen Gedanken zu machen, vor allem aber nicht mehr emotional darauf einzugehen. Ich habe nicht mehr ständig das Gefühl, etwas als gut oder schlecht bewerten zu müssen und habe aufgehört, alles bis in die Tiefe zu analysieren, mit Ausnahme jemand bittet mich darum. Ich übe mich darin, mehr von dem, was mir im Leben negativ begegnet annehmen zu können und mich dabei zu fragen:

„Hat das etwas mit mir zu tun? Kann ich daran etwas ändern? Interessiert mich das wirklich? Dient es mir oder jemand anderem, mir darüber tiefer Gedanken zu machen, oder mich gar darüber aufzuregen? Erfordert es irgendeine Aktivität meinerseits und bin ich dazu überhaupt geeignet? Wurde ich darum gebeten? Wenn ja, welche wäre die beste Möglichkeit für alle Beteiligten? Frage mehr nach: Wie stellst Du es Dir vor, wie wir das ändern können?“ 

Mein Wohl, das ich so viele Jahre im Außen gesucht und vom Außen abhängig gemacht habe, bekommt durch diese Übungen mehr inneren Raum und Stabilität. Meine Erfahrungen der „wundersamen Wandlungen“ im Außen nehmen seitdem zu.

MEINWOHL-Blog

Mit meinem MEINWOHL-Blog möchte ich Dich dazu ermutigen, mehr über Dein eigenes Wohl nachzudenken, über Dich selbst und darüber, wer Du in Wahrheit bist.

Wie Du Dich selbst und vollkommen unabhängig von anderen, für Dein Wohl und in Folge für das Wohl in Deinem Umfeld kümmern kannst.

TIPPS

 

Share